Sterbefall zuhause – Was ist zu tun?

1. Hausarzt verständigen

Wenn es in der Wohnung zu einem Todesfall kommt, ist als Erstes der Hausarzt oder Notarzt zu verständigen. Denn der Tod muss offiziell von einem Arzt festgestellt werden, der auch die Todesbescheinigung (Totenschein) ausstellt. Dieses Dokument ist wichtig für alle weiteren Formalitäten.

2. Bestatter anrufen

So erhalten Sie direkt umfassende Information und Unterstützung bei allem, was nun zu tun ist. Wir sind Tag und Nacht für Sie erreichbar unter Telefon 02594 – 90 90 50 und helfen Ihnen bei jeder Frage, sind umgehend bei Ihnen vor Ort und kümmern uns um alles.

Damit Sie in einer so anstrengenden Situation nicht noch zusätzlich unnötig belastet werden, nehmen wir Ihnen auch in den Folgetagen gerne viele notwendige Dinge ab. Dazu gehören auch Wege zu Ämtern oder der Schriftverkehr mit Versicherungen, die zu informieren sind. Dafür brauchen wir zeitnah nur einige wenige Dokumente.

3. Dokumente

Schritt 1

Was wir vorab an Urkunden und Bescheinigungen bezüglich des Verstorbenen benötigen, sind: 

  • Todesbescheinigung
  • Geburtsurkunde
  • Heiratsurkunde/Familienstammbuch und/oder Meldebescheinigung
    (für die Meldung des Sterbefalls beim Standesamt des Sterbeortes)
  • Scheidungsurteil
  • Bei Verwitweten die Sterbeurkunde des Ehepartners
  • Personalausweis

Schritt 2

Im weiteren Verlauf, werden je nach Fall noch benötigt:

  • Rentenanpassungsbescheide / Rentennummern
  • Mitgliedskarte der Krankenkasse
  • Versicherungspolicen der Sterbekasse(n), Lebensversicherung(en)
  • Mitgliedsunterlagen von Gewerkschaft, Sozialverband VdK (für Kriegsbeschädigte)

 

 

 

 

Leistungen unseres Bestattungsunternehmens in Stichworten:

  • Tag und Nacht erreichbar
  • Überführung des/der Verstorbenen
  • Beratung zu allen Fragen rund um die Bestattung, Auswahl des Sarges/Urne, Bestattungswäsche und -zubehör
  • Hygienische Versorgung, Aus- & Einkleiden und Einbetten des Verstorbenen
  • Hilfe bei und Erledigung von notwendigen Formalitäten (Totenschein, Mitteilungen an Ämter und Behörden, Abmeldungen bei Versicherungen, Krankenkassen, Verbänden, Vereinen …)
  • Terminvereinbarungen mit Kirchen und dem Friedhof
  • Gestaltung von Anzeigen (Zeitung), Trauerkarten/Gedenkkarten und Totenzetteln
  • Organisation der Trauerfeier: Musik, Trauerredner, Florist
  • Organisation des Trauerkaffees
  • Transport des Sarges zu Kirche und/oder Friedhof
  • Begleitung bei der Wahl des Bestattungsortes, Grabstätte, Grabmal und vieles mehr
  • Vermittlung von Grabpflege

 

 

Vorsorge

Viele sehr gute Gründe sprechen dafür, dass Sie sich um die letzten Dinge rechtzeitig selbst kümmern

  • ob Sie alleinstehend sind,
  • nahe Angehörige oder Freunde zu weit entfernt sind,
  • individuelle Abläufe nach eigenen Vorstellungen die festgehalten werden sollen
  • oder ob Sie Ihre Lieben finanziell entlasten möchten

Jeder einzelne Aspekt kann Ihr guter Grund sein, eine Bestattungsvorsorge zu Lebzeiten abzuschließen.

Wir begleiten Sie in jeder Hinsicht: von der Auswahl der benötigten Bestattungsartikel, dem Ablauf der Feierlichkeit, der Formulierung von Traueranzeigen oder der Bepflanzung Ihres Grabes – wie Sie es wünschen.